Das Kind der Seehundfrau (+8)

makemake produktionen, Dschungel Wien, Wien Modern 

Premiere 2012

STELLA Darstellende Kunst Preis 2013, beste Produktion

Konzept: makemake produktionen

Regie: Sara Ostertag

Komposition: Jesse Broekman

Ausstattung: Birgit Kellner, Nanna Neudeck, Christian Schlechter

Choreografie: Katrin Blantar


Fotos: Nanna Neudeck, Julia Haas



Pressestimmen

„Der schönste Liebestanz seit langem.“

Kurier

 

"Der Jurypreis in der Kategorie “Herausragende Produktion für Kinder” geht an eine Theaterarbeit, die ihre Zuschauer in eine eigene, magische Welt einlädt. Eine Welt,

in der die ausgewählten Theatermittel gleichberechtigt ineinanderspielen und so zusammen einen Kosmos voller Wunder und Überraschungen erschaffen. Ein starkes Ensemble von MusikerInnen und SchauspielerInnen erzählt eine Geschichte voll intensiver Gefühle: Lust, Liebe, Verzweiflung und Verlust. Das Publikum wird reichlich belohnt, wenn es sich auf diese aussergewöhnliche künstlerische Form einlässt, in der auch das Chaos seinen Platz hat." 

STELLA Jury

 

„400 Stofffische, glänzende Folie und Kühlschränke auf Rollen, die als Eisschollen

und Floße fungieren: Sie erschaffen im Dschungel Wien die eisige Welt der Inuit.“

Der Standard

 

„Wie pfeift eisiger Wind? Wie klingt das Knarzen von Eisschollen? Welche Geräusche machen eigentlich Seehunde? (…)

Das Ergebnis: ein überzeugend frostiger Klangteppich, samt eingängigen Liedern und sphärisch anmutenden Sprechgesängen.“

Wiener Zeitung